Wärmepumpe

Wärmepumpen nutzen vorhandene Umweltenergie zur Raumheizung
und Trinkwassererwärmung. Die von der Sonne abgegebene Energie
wird in der Erde, im Grundwasser und in der Luft gespeichert und
ist Grundlage dieser Technik. Das Funktionsprinzip einer Wärmepumpe
entspricht dem eines Kühlschranks, nur in umgekehrter Richtung.
Das Kältemittel des Wärmepumpenkreislaufs entzieht dem Erdreich,
der Luft oder dem Wasser Energie und verdampft dabei.

Anschließend wird es durch einen Kompressor unter Einsatz
elektrischer Energie auf einen höheren Druck und somit auf eine
höhere Temperatur gebracht. Dieser erhitzte Dampf gibt Wärme an das
Heizwasser ab, wobei sich das Kältemittel wieder verflüssigt.
Nach anschließender Druckminderung liegt das Kältemittel wieder in
seiner ursprünglichen Form vor.

Die Wärmepumpen-Technologie wird aufgrund höherer Leistungszahlen
immer wirtschaftlicher und ist inzwischen vor allem im Neubau eine
interessante Alternative. Aus ökologischer Sicht wird die Wärmepumpe
mit dem Ausbau der regenerativen Anteile an der Stromproduktion
immer attraktiver. Zudem bietet sich die Möglichkeit, bei einer Wärme-
pumpen-Anlage durch eine Funktionsumkehr und einer entsprechenden
Regelung im Sommer eine zusätzliche Kühlung zu realisieren.

© Armbruster

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. den Anfahrtsplaner Open Street welcher dazu genutzt werden kann, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen