Thermische Solaranlage zur Heizungsunterstützung

Die Sonnenenergie lässt sich aber nicht nur zur Trinkwassererwärmung nutzen, sondern auch zur Heizungsunterstützung. Die Solaranlage muss entsprechend mit mehr Kollektoren und einem anderen Speichersystem ausgestattet werden.

Allerdings kann die Solaranlage nur dann zum Heizen des Gebäudes
beitragen, wenn die Rücklauftemperatur der Heizung niedriger ist als
die Temperatur des Sonnenkollektors. Ideal sind deshalb Heizsysteme
mit einem niedrigen Temperaturniveau wie zum Beispiel Fußboden-
heizungen.

Bei optimaler Auslegung und einem entsprechenden Heizsystem lassen sich bis zu 30 % der gesamten Heizenergie einsparen. In gleichem Maße sinken damit auch die klimaschädigenden CO2-Emissionen Ihres Hauses.

© Armbruster

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. den Anfahrtsplaner Open Street welcher dazu genutzt werden kann, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen